Australien,  Ozeanien

Kurz und knackig- Australien

Einmal geblinzelt und schon ist 2018 zur Hälfte vorbei. Und während wir so vor uns hin arbeiten, hier und da etwas straucheln, uns freuen, verwundert sind, euphorisch… da wird mir klar, dass wir hier noch ganz schön was aufzuholen haben. Deswegen gibt es jetzt Australien in Kurzform. Mit unseren 3 Lieblingsorten. Zum Schmunzeln, Träumen, Nachdenken, Nachreisen oder einfach zwischen drin lesen.

  1. Byron BayIrgendwo zwischen Sydney und Brisbane liegt ein kleiner, Hippie-Boho-Healthy-Surfer-Town, welcher sich weit über die australischen Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat. Und das nicht ohne Grund. Byron Bay liegt seit Jahren weit oben auf der Bucketlist und ich hatte ehrlich gesagt etwas Angst, dass die verträumten Erzählungen von Freunden am Ende zur fetten Enttäuschung werden.

    Aber wer auf Surfen, Acai-Bowls, BarfußTage, kleine Konzerte am Strand, gesundes Essen, guten Kaffee und im Gesamten: La Vida Surferlife steht- der sollte hier einen Stopp einlegen. Das denken sich übrigens auch extrem viele Deutsche. Fast kommt man sich vor wie auf Mallorca- wenn links und rechts neben einem am Strand die Deutschen in Reihe und Glied liegen und in ihren E-Readern schmökern.
    Trotzdem sind wir hier eine Woche hängen geblieben.
    Wer nach einer gemütlichen, schönen und unkomplizierten Unterkunft sucht, dem können wir die YHA in Byron empfehlen. Eine offene Küche, der Surfverleih, frisch renovierte Doppelzimmer, Pancakes am Morgen und ein sehr nettes Team haben uns jedenfalls überzeugt ;).

    Byron ist sicher schon lange kein Geheimtipp mehr. Und trotzdem haben wir uns etwas verliebt. Spaziert zum Leuchtturm, schlendert abends am Meer entlang, lasst euch einfach mal mitreißen von der Stimmung und die Seele baumeln.

  2. Bondi-BeachUmringt von Hipster-Coffee-Bars, Acaii-Stores und grünen Wiesen, liegt Bondi-Beach einfach perfekt für einen Strandausflug in Sydney. Entweder nur auf einen Spaziergang am Cogee Beach Walk entlang oder gleich für mehrere Tage- Bondi ist unserer Meinung nach einen Besuch Wert. Direkt unter dem Hostel “Noahs” befindet sich ein kleines Café in dem man super gut Frühstücken kann. Hier kann man entspannt den Jetlag mit Café betäuben, sich mit Smoothies betanken oder einfach mampfen.
    Danach dann ab an den Strand und surfend, mit Yoga oder einfach ganz entspannt in den Tag starten.

    Bondi war für uns der richtige Ort um unser Abenteuer Australien zu starten. Wer allerdings ein Problem mit vielen Menschen hat, der sollte vielleicht eher auf einen der nicht so bekannten Strände rund um Sydney ausweichen denn ja: Bondi ist schon ein ziemlicher Hotspot- gerade am Wochenende.

  3. Coffs HarbourLang nicht so bekannt wie Byron oder Bondi und eher Local-Gemütlich liegt Coffs Harbour gut zu erreichen irgendwo hinter Sydney auf dem Weg nach Byron.
    Hier sind wir eigentlich vor allem aus Zeitmanagement-Gründen angehalten ABER Coffs hat sich definitiv den dritten Platz auf unserer Liste verdient. Ein wunderschöner, langer Strand mit fetten Wellen auf der einen und entspannter Brandung auf der anderen Seite lädt zu Beachtagen ein. An der Strandpromeda nach oben Richtung Stadtmitte reihen sich dann Restaurants aneinander. Unser Favorit?
    Die Element- Bar. Die riesige Bierauswahl, eine große Auswahl an leckerem Essen und die entspannte Atmosphäre lassen die doch relativ hohen Preise schnell verschmerzen.

Das wars. Unsere Top 3. Irgendwas zwischen “Kennt sowieso jeder” und “Geheimtipp”. Shame on us, Fototechnisch waren wir in diesem Urlaub ziemlich inaktiv. Daher entschuldigen wir uns, für die relativ unprofessionellen Aufnahmen. Also: reist selbst los! Und erzählt uns, wie euch unsere Top 3 gefallen haben 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 18 =