Happy Valentines oder Beziehungsprobe Reisen

Kennt ihr diese Instagram-Influencer-Couples, die in ihrem Partner nicht nur eine verwandte Seele sondern ganz bebenbei auch noch ein ideales Accessoire für Bilder gefunden haben?
Man stelle sich vor : Eine langhaarige, brünette Frau steht am Rande einer Klippe, unter ihr bricht tosend die Gischt an den Felsen. Im Hintergrund versinkt die Sonne am Horizont in allen möglichen Rottönen. Man sieht nur den Rücken der Frau, tief ausgeschnittenes weißes Kleidchen und ein Arm, der Richtung Kamera gestreckt ist. Eine Männerhand aus dem Off, die nach der Frauenhand greift. Starker Arm, Haare, Lederband.

Wer ein bisschen auf sozialen Plattformen unterwegs ist, kennt diese oder ähnliche Bilder. Geil man! Da ist der Freund nicht nur Fotograf sondern auch noch das perfekte Gadget fürs Bild. Bitte, wie praktisch ist das? Bringt Tonnen an Likes und ganz viele Aws und Herzchen und “Ich wusste schon immer, dass ihr Beide zusammen gehört”. Süß, oder?

Ja, so ein Pärchenurlaub ist eine verdammt romantische Angelegenheit. Lange Spaziergänge Händchen haltend am Strand, nachts unter einem fast unecht wirkenden Sternenhimmel im Zelt kuscheln, immer einen Beschützer dabei haben, Frühstück im Bett… so sieht es zu mindestens auf allen Bildern aus.

Und jetzt mal Butter bei die Fische. 😀 Jetlag, ungewohnte Hitze und massives Schwitzen, Stress, Verdauungsprobleme. Wir wissen doch alle, was beim Reisen auf uns zu kommt. Richtig romantische Ausgangssituation, oder? Natürlich ist es nicht 24/7 Kuschelrock und gute Laune. Und nein, vermutlich nicht mal 10/7. Außerdem hängt man 24 Stunden aufeinander und kann sich früher oder später eben auch gehörig auf den Sack gehen.
Und genau deswegen sind lange Reisen ideale Beziehungsproben. Da zeigt sich, was sich gegenseitig aushält.

Also lasst euch nicht verblenden von all den Filterbildern draußen. Es ist normal, sich unterwegs zu zoffen. Es ist auch normal, das man sich mal ein zwei Tage nicht mehr aushält. Das ist völlig okay! Ihr würdet doch auch zu Hause keinen Monat aufeinander hocken. Durchatmen, einfach mal alleine ne runde Joggen gehen, runter fahren und dann ist alles auch schon wieder deutlich entspannter.

Unsere Tipps für Paare?
1. Geht es ruhig an. Je weniger Stress ihr euch gerade in den ersten Tagen zumutet desto besser.
2. Wenns kracht, klärt es. Schmollen oder Dinge unausgesprochen lassen führt nur zu mehr Streit.
3. Sagt ehrlich, was ihr machen wollt. Wenn der eine 4 Wochen am Strand liegen muss und innerlich einen immer größeren Hass bekommt, weil er eigentlich ein Stadtmensch ist, dann bringt das keinem was.
4. Es ist okay, auch mal einen Tag was alleine zu machen. Nehmt euch den Freiraum, den ihr braucht.

Außerdem braucht ihr euch nach eurem ersten Backpacker-Urlaub wirklich keine Sorgen mehr darum zu machen, ob euch euer Partner auch ungestylt attraktiv findet. Nach 10 Stunden Flug, Fähre, Bus fahren, Jetlag, 24/7 Schwitzen und Mückenattacken sieht jeder von uns scheiße aus.
Und wenn er/ sie dich auch noch erträgt, wenn du die schlechteste Laune auf diesem Planeten hast, weil du den Schlafrythmus immer noch nicht raus hast und du gefährlicher wirkst als ein Grizzlybär, dem man sein Fressen weg genommen hat – dann kannst du dir echt sicher sein, dass dich die Person mag.

Also reist was das Zeug hält 😀 !

Schreibe einen Kommentar

19 + 6 =